Schon gewusst?

Schmerzreduzierung ist durch gesunde, optimierte Ernährung denkbar und möglich:

Die eigene Ernährungsweise zu hinterfragen ist ein guter Anfang, um chronische Schmerzzustände zu reduzieren. Sehr gute Erfahrungen, auch in Studien, erzielt die Reduzierung von tierischen Produkten bei entzündlichen Prozessen. Die Arachidonsäure ist „das Gift“ bei Rheuma, Gicht, Arthrose und Co. Arachidonsäure ist eine vierfach ungesättigte Fettsäure, die vor allem in tierischen Lebensmitteln in hoher Konzentration enthalten ist. Sie ist durch Umwandlungsprozesse im Körper an der Entstehung von Schmerzsignalen beteiligt. Deshalb sollte bei solchen Beschwerden eine hauptsächlich pflanzliche, vollwertige Ernährung bevorzugt und der Fleischkonsum auf das minimalste eingeschränkt werden. Um die körpereigene Bildung von Arachidonsäure zu hemmen, ist die Zufuhr von Omega 3 Fettsäuren sehr wichtig.

Weiteres zu Omega 3 Fettsäuren erfahren sie in den nächsten Tagen.